Motoreninstandsetzung Audi

Bei einem Motorschaden muss ein neuer Motor nicht zwingend die einzige Lösung sein. Oftmals kann eine Motorinstandsetzung deinen Audi kostengünstigerer zurück auf die Straße bringen.

Abgasanlage
Achsvermessung
Anhängerkupplung
Austausch Automatikgetriebe
Austausch Dieselpartikelfilter
Austausch DSG
Austausch Fahrwerksfeder
Austausch Getriebe
Austausch Lichtmaschine
Austausch Motor
Austausch Querlenker
Austausch Radaufhängung
Austausch Radlager
Austausch Stabilisator
Austausch Steuerkette
Austausch Stoßdämpfer
Austausch Turbolader
Austausch Zahnriemen
Bremsenservice
Caroobi Inspektion
Chiptuning
Diagnose
Einspritzdüsen Wechsel
Fahrwerk Reparatur
Fahrwerkscheck
Folierung
Frühjahrscheck
Getriebe (Austauschteil Generalüberholt)
Getriebe (Austauschteil)
Getriebeinstandsetzung
Getriebeölwechsel
Getriebereparatur
Getriebereparatur Automatik
Getriebereparatur DSG
Getriebespülung
Getriebewechsel ZF
Hinterachsdifferential Instandsetzung
HU & AU
Inspektion nach Herstellervorgaben
Katalysator wechseln
Klimaservice
Kupplung wechseln
Kupplungsreparatur
Lackierung
Lichtcheck
Motor (Austauschteil Generalüberholt)
Motor (Austauschteil)
Motor Reparatur
Motorinstandsetzung
Motorölwechsel (inkl. Filter)
Nachrüstung Dieselpartikelfilter
Reinigung Dieselpartikelfilter
Reparatur Kolben
Reparatur Kurbelwelle
Reparatur Nockenwelle
Reparatur Zylinderkopf
Scheibentönung
Sicherheitscheck
Standheizung
Standheizung Nachrüstung
Stossdämpfer
Turbolader (Austauschteil Gebraucht)
Turbolader (Originalteil Austauschteil)
Turbolader Reparatur
Unfallinstandsetzung
Urlaubscheck
Verteilergetriebe Instandsetzung
Wintercheck
ZF Getriebereparatur
Zylinderkopfdichtung wechseln
Audi
BMW
Ford
Mercedes
Opel
Skoda
Toyota
Volkswagen
ABARTH
ALPINE
Alfa Romeo
Alpina
Aston Martin
Bentley
Bugatti
CADILLAC
Chevrolet
Chrysler
Citroën
Dacia
Daihatsu
Daimler
Dodge
Ferrari
Fiat
Honda
Humbaur
Hummer
Hyundai
Isuzu
Iveco
Jaguar
Jeep
Kia
Lada
Lamborghini
Lancia
Land Rover
Lexus
Lotus
MG
MINI
Maserati
Maybach
Mazda
McLaren
Mitsubishi
Nissan
Peugeot
Porsche
Renault
Rolls-Royce
Rover
Saab
Seat
Smart
Subaru
Suzuki
Tesla
Trabant
Triumph
Vauxhall
Volvo
Wartburg
Weiter Zu meinem Preis
SEO Badges

Bei einem Motorschaden muss ein neuer Motor nicht zwingend die einzige Lösung sein. Oftmals kann eine Motorinstandsetzung deinen Audi kostengünstigerer zurück auf die Straße bringen.

In unserem Netzwerk aus über 750 Meisterwerkstätten finden wir auch den richtigen Motor-Spezialisten für deinen Audi. Um unseren Service zu nutzen, musst du lediglich deine Fahrzeugdaten in unsere Online-Maske eintragen. Anschließend finden wir die geeignete Partnerwerkstatt in deiner Nähe, stellen den Kontakt her und sorgen so dafür, dass du ganz einfach deinen Termin für die Instandsetzung vereinbarst. Du sparst dir nicht nur die ewige Werkstattsuche, sondern kannst dir auch sicher sein, dass dein Audi in die Hände erfahrener Profis kommt.

Deutschlandweit mehr als 400 Werkstätte
  • Motorinstandsetzung für alle Audi-Modelle
  • TÜV-zertifizierter Reparaturservice
  • Erfahrene Kfz-Meister mit Spezialisierung
  • Bequeme Online-Abwicklung

Die Motorinstandsetzung bei einem Audi

Der deutsche Automobilkonzern Audi gehört zu den Top-Herstellern weltweit. Doch auch bei deinem Audi kann es zu einem Defekt am Motor kommen. Wir von caroobi wollen dir in diesem Fall helfen. Wir zeigen dir hier, auf welche Symptome du achten musst, wie viel eine Motorinstandsetzung kostet und wie wir die perfekte Reparatur für dein Audi-Modell finden.

Motoreninstandsetzung Audi

Woran erkenne ich, dass der Motor meines Audis defekt ist?

Ein Motorschaden macht sich bei fast jedem PKW ähnlich bemerkbar. Auch bei deinem Audi gibt es deutliche und weniger auffällige Anzeichen, auf die du achten solltest:

 

  • Ungewöhnliche Geräusche wie Rasseln oder Rattern aus dem Motorraum

  • Probleme beim Starten des Motors

  • Aussetzer oder Unregelmäßigkeiten während der Fahrt

  • Schwankende Drehzahl

  • Eingeschränkte Motorleistung

  • Erhöhter Ölverbrauch oder Öl- oder Kühlwasserverlust

  • Weiß bis blau eingefärbter Rauch aus dem Auspuff

  • Eine aufblinkende Kontrollleuchte

caroobi als Partner für deine Audi-Motoreninstandsetzung

Egal ob A3, A6, Q5 oder Audi TT – caroobi findet garantiert die beste Werkstatt für deine individuelle Reparatur. In unseren über 750 Partnerwerkstätten arbeiten ausschließlich erfahrene Kfz-Meister mit dem nötigen Wissen und Spezialwerkzeug für jedes Audi-Modell. Sobald du deine Audi-Eckdaten in unsere Suchmaske eingetragen hast, finden wir den richtigen Motor-Spezialisten in deiner Nähe, stellen schnellstmöglich den Kontakt her und ermöglichen dir so, ganz schnell und unkompliziert deinen Termin mit der Werkstatt zu vereinbaren. Dein Auto kommt in die Hände einer geprüften Meisterwerkstatt und du sparst bis zu 35 % gegenüber Vergleichsangeboten, da wir alle unsere Ersatzteile direkt vom Hersteller beziehen. Lass dich von caroobi überzeugen und profitiere von folgenden Vorteilen:

 

  • Bequeme Online-Abwicklung

  • Bis zu 35 % Kostenersparnis gegenüber Vergleichsangeboten

  • Mindestens 12 Monate Gewährleistung

  • Regelmäßige Qualitätskontrollen

  • Reparaturservice für alle Audi-Modelle

  • Über 750 zertifizierte Meisterwerkstätten in Deutschland

  • Erfahrene Kfz-Spezialisten mit Motor-Fachwissen

Audi-Motoren: Typische Probleme und Defekte

Das wohl größte Problem von Audi-Motoren im Allgemeinen ist der immer wieder auftretende Verlust von Öl. Betroffen waren und sind hier vor allem die 1.8- und 2.0-TSI und -TFSI Motoren, die meisten davon aus den Jahren 2008 bis 2011. Die Anzahl an mangelhaften Aggregaten erstreckt sich mittlerweile auf fast 800.000 Stück. Berichtet wird von einem Verbrauch von bis zu drei Litern Premiumöl auf 1000 Kilometern, was den Normwert bei weitem übersteigt. Der Ölverlust resultiert wohl aus den Ölabstreifringen. Diese Komponente des Motors soll Rückstände und Öl aus dem Zylinder ziehen. Bei den genannten Motoren erfüllen sie diesen Zweck nicht, da zu schmale Ringe eingebaut wurden. Die logische Konsequenz sind Ölverlust und Verschmutzungen, von welchen deutlich zu viele Audi-Fahrer betroffen sind. Letztlich kann ein Mangel dieser Art sogar zu einem fatalen Motorschaden führen.


Ein nicht motorspezifisches, aber andauerndes Problem von Audi-Modellen ist die Steuerkette. Die TSI-Motoren wurden nach dem Ölverlust-Skandal natürlich überarbeitet – die Steuerkette bleibt aber nach wie vor eine Hürde des Ingolstädter Automobilkonzerns. Bei vielen 1.2- und 1.4-TSI-Motoren ist die Steuerkette von frühzeitigem Verschleiß betroffen. In vielen Fällen macht sie noch vor der 50.000-Kilometer-Hürde schlapp, springt über oder leiert aus. Es handelt sich hier um einen Produktionsfehler von Audi selbst. Im Folgenden zeigen wir dir, was es bezüglich des Motors und potenzieller typischer Fehler für die einzelnen Audi-Generationen und -Modelle zu wissen gibt.

Audi A3

Obwohl der Audi A3 erst seit 1996 hergestellt wird, lief im Jahre 2013 bereits der dreimillionste PKW der Modellreihe vom Band. Den A3 gibt es bisher in drei Generationen (A3 8L, A3 8P und A3 8V). Der A3 8L wurde erst nur als Drei- und ab 1999 auch als Fünftürer produziert. Bereits die erste Generation war ein beliebter Mittelklassewagen und macht seinem Besitzer sogar weniger Probleme als seine Nachfolger. Sieben Jahre nach der Vorstellung des ersten Audi A3 kam die zweite Generation, der A3 8P, auf den Markt. Während die Größe sich kaum verändert hat, wurde die zweite Baureihe vor allem optisch und technisch aufgerüstet. Für den 8P standen ganze 14 Motoren, davon 10 Otto- und 4 Dieselaggregate, zur Verfügung. Neben einigen neuen Motoren war es bei der zweiten Generation auch möglich, ein DSG (Doppelkupplungsgetriebe) einbauen zu lassen. 2012 wurde der 8P vom A3 8V abgelöst. Der A3 befindet sich seitdem in der dritten Generation. Wie bei seinen Vorgängern wurde auch hier erst der Drei- und später der Fünftürer vorgestellt. Die Abmessungen des 8V haben sich kaum verändert, aber alle Motoren der neuen Reihe sind mit Turboladern ausgestattet. Außerdem basieren die neuen Modelle zusammen mit dem VW Golf Vll als erste auf dem Modularen Querbaukasten (MQB).

 

Typische Motorprobleme des Audi A3

Am Audi A3 gibt es nichts Großartiges auszusetzen. Teilweise betreffen ihn die bereits erwähnten Motorprobleme einiger TSI- und TFSI-Motoren (Ölverlust), welche aber nichts mit dem Modell selbst zu tun haben. Der Audi A3 ist in jeder Generation verhältnismäßig sehr pannensicher. In den Jahren 2006 bis 2008 gab es stellenweise defekte Injektoren an Dieselmotoren. Zwischen 2010 und 2013 wurden einige Modelle zurückgerufen, da ein möglicher Spritverlust vermutet wurde. Allerdings handelte es sich hier nur um einen Rückruf von ungefähr 3000 PKWs – also kein Vergleich zu den weitreichenden Defekten anderer Marken und Modelle.

Audi A4

Der Audi A4 hieß bis zum Jahre 1994 Audi 80 und wird intern als “B-Typ” bezeichnet. Die Modellreihe ist die meistproduzierte des Konzerns. Zum größten Teil wird der Audi A4 jedoch zu gewerblichen Zwecken zugelassen und genutzt.

 

Der A4 B6

Der A4 gehört zu den Top-Mittelklassewagen. Auch gebraucht ist der PKW immer noch sehr populär. Sogar der A4 B6, welcher von 2000 bis 2004 gebaut wurde, wird auf dem Gebrauchtwagenmarkt immer noch teilweise teuer gehandelt. Obwohl sich der A4 gut hält, wurden nach und nach immer mehr motorspezifische Schwachstellen gefunden. Beim 1.6er-Motor kommt es in einigen Fällen zu übermäßigem Ölverbrauch oder -verlust. Außerdem sind einige Modelle von frühzeitigem Verschleiß der Zündspulen betroffen. Beim 1.8 T gibt es mehr wiederkehrende Probleme als bei dem kleineren Motor. Hier fallen die gleichen Probleme an den Zündspulen auf. Bei Motoren, die ausschließlich mit Longlife-Öl gefahren wurden, gibt es häufig Schwierigkeiten mit dem Ölsieb. Daraus resultiert langfristig fehlende Schmierung und ein potenzieller Motorschaden. Zusätzlich dazu fielen über die Jahre hinweg Defekte an der Dichtung des Nockenwellenverstellers, dem Kurbelwellengehäuse und auch den häufig eingebauten Turboladern auf. Auch 2.0er-Motoren sind von erhöhtem Ölverbrauch bis hin zum Verlust betroffen. Beim 3.0 trat einige Male ein frühzeitiger Verschleiß der Kopfdichtungen oder Zylinderköpfe ein.

Typischerweise gibt es auch einige Schwierigkeiten mit dem 1.9- und dem 2.5-TDI-Motor. Besonders auffällig sind hier auftretende Defekte an den Nockenwellen. Bei einigen Modellen laufen diese ein und sorgen ab einem gewissen Punkt dafür, dass sich der Motor nicht mehr starten lässt. Das Problem wurde nach und nach behoben und betrifft eher ältere Motoren.

 

Die Modelle B7, B8 und B9

Auch beim A4 B7 berichteten Fahrzeugbesitzer immer wieder von Defekten an der Zündspule. Auch musste bei verhältnismäßig vielen Modellen die Zylinderkopfdichtung frühzeitig ausgetauscht werden. Beim B8 fallen teilweise Startschwierigkeiten auf, weil entweder die Batterie zu schwach ist oder sich Feuchtigkeit am Massekabel bildet. Auch wurde schon öfter von Motorproblemen und -ausfall aufgrund von Überhitzung berichtet. Der B9, das neueste A4-Modell und seit 2015 auf dem Markt, weist bisher keine bedenklichen Schwierigkeiten am Motor auf.

Audi A5

Vom Audi A5 gibt es mittlerweile drei Baureihen. Ihn gibt es jetzt seit dem Jahre 2007 – die meisten Modelle sind also noch recht neu und sollten möglichst wenig Motorprobleme vorweisen. Und so ist es auch: Alle drei Generationen des A5 erweisen sich als weitestgehend frei von Kinderkrankheiten, Pannen und frühzeitigen Motorproblemen. Zwischen den Baujahren 2008 und 2011 gab es wie beim A4 vereinzelt Defekte an den Zündspulen, allerdings in einem geringen Ausmaß und nur wenige Modelle betreffend. Ansonsten fanden sich die wenigen Mängel eher im Bereich der Bremsen beziehungsweise Bremsschläuche. Die beiden älteren Modelle 8T und 8F Cabrio eignen sich langfristig als PKWs mit geringem Schadensrisiko; das neue Modell A5 F5 schlägt sich bisher ebenso sehr gut in den Punkten Sicherheit und Technik.

Audi A6

Vom Audi A6 gab es seit seinem Produktionsstart im Jahre 1968 bereits 18 Ausführungen. Es handelt sich hier um Fahrzeuge aus dem Bereich der oberen Mittelklasse. Bis zum Jahre 1994 wurde die Modellreihe noch als Audi 100 bezeichnet. Bis zu der Umbenennung wurden vier Generationen gebaut. Seit 1994 bis heute gibt es die Generationen A6 C4 bis C8. Probleme gibt es bei den letzten Generationen nur sehr wenige. Der A6 C5, der um die Jahrtausendwende herum hergestellt wurde, läuft vor allem, was den Motor angeht, dauerhaft gut. Der einzige Motor, der bei diesem Modell häufiger einen Defekt aufweist, ist der Sechszylinder-TDI. Dieser läuft teilweise nicht rund und scheint nicht immer auf die versprochene Leistung zu kommen. Gelegentlich fallen auch die Einspritzpumpen aus. Wie viele Audi-Modelle kommt es beim A6 C5 manchmal zu Ölverlust, was aber nicht am Modell selbst liegt, sondern an den eingebauten Teilen.

Auch beim C6 sind keine neuen typischen Motorprobleme bekannt. Störend ist hier für viele Besitzer eher, dass die Optik auf längere Zeit nachlässt. Einige Fahrer beschweren sich über eine schnell zerkratzte Mittelkonsole, schnell reißende Sitze oder zu schnell verschmutzende Außenspiegel und Fenster. Hier handelt es sich aber natürlich um Beschwerden auf höchstem Niveau – grundsätzlich kann man mit dem A6 als langfristige Investition nichts falsch machen.

Audi A7

Der Audi A7 wird erst seit 2010 produziert und gehört damit zu den neuesten Modellen des Konzerns. Es handelt sich hier um einen Fünftürer mit Fließheck, welcher sich momentan in der zweiten Generation (A7 C8) befindet. Der Vorgänger A7 C7 wurde bis zum Jahre 2018 gebaut.

Den C7 gab es zunächst mit vier Sechszylindermotoren, welche im Jahre 2011 durch einen 3.0 TDI mit Biturboaufladung erweitert wurden. Im Jahre 2014 wurden alle Motoren überarbeitet und aufgerüstet.

Da sich der A7 an den größeren Motoren des A6 bedient, gibt es auch hier kaum Probleme, Kinderkrankheiten oder Defekte. Der A7 ist technisch top ausgestattet und auch langfristig ein stabiler PKW. Hier muss natürlich auch bedacht werden, dass die Audi-Limousine eine große und teure Anschaffung ist.

Audi A8

Der Audi A8 wird seit 1994 hergestellt und befindet sich in der vierten Generation. Die drei letzten Generationen wurden nach der Jahrtausendwende gebaut und sind allesamt regelmäßig auf der Straße zu sehen. Der A8 D3 wurde bis 2008 gebaut. Auch hier zeigt sich Audi von seiner besten Seite: Das Oberklassemodell überzeugt in Technik, Austattung und Motorisierung – und das auch langfristig. Der D3 und sein Nachfolger D4 sind enorm beliebte Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Bei beiden Modellen sind keinerlei typische Motorprobleme bekannt. Ähnlich verhält es sich bei dem neuen Modell D5. Minimale Schwierigkeiten finden sich hier eher an Bremsbelägen, die stellenweise schnell verschleißen, und an einem ab und zu ruckelnden Getriebe. Für einen A8 bezahlt man auch gebraucht noch verhältnismäßig viel Geld, investiert aber dafür in ein langfristig stabiles Fahrzeug.

Tabelle: Preisschätzungen für eine Motorinstandsetzung bei Audi-Modellen

Reparaturen am Motor sind im Regelfall die kostenintensivsten. Schließlich ist der Motor das Herzstück deines Audis, das Feingefühl, einem fachgerechten Aus- und Einbau und intensiver Kontrolle bedarf. Eine Motorinstandsetzung ist oft langwierig: In vielen Fällen werden einzelne Verschleißteile mit ausgetauscht, um zu vermeiden, dass das Auto bald schon wieder in die Werkstatt muss. Neben den bereits recht hohen Kosten muss natürlich auch der Service selbst bezahlt werden. Die gute Nachricht ist: Wenn eine Motorinstandsetzung von erfahrenen Kfz-Meistern, die sich mit Audi-Motoren auskennen, durchgeführt wird, lohnt es sich. Eine Reparatur dieser Art sorgt dafür, dass du lange etwas von deinem Audi hast und alle motorspezifischen Probleme beseitigt werden. Du findest hier eine Tabelle mit Preisschätzungen, die aufzeigt, wie viel eine Motoreninstandsetzung bei Audi-Modellen durchschnittlich kostet.

Tabelle Kostenübersicht Motoreninstandsetzung bei einem Audi

Audi-Modelle

(Beispiele)

Motoren (Beispiele)

Geschätzte Kosten

für die

Motoreninstandsetzung

A1 (8X)

1.2 TFSI

1.4 TFSI

1.6 TDI

2.0 TDI

ca. 4600 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

A3 (8V)

1.6 8v

1.8 20v

1.8 20vT

1.8 20vT (S3)

1.9 TDI

ca. 4200 €

ca. 4600 €

ca. 4600 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

A4 (B9 Saloon)

1.4 TFSI

2.0 TFSI ultra

2.0 TFSI

3.0 TFSI

2.9 V6 TFSI

2.0 TDI

2.0 TDI ultra

3.0 TDI

3.0 TDI quattro

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 5800 €

ca. 5800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 5800 €

ca. 5900 €

A5 (8F Cabrio)

1.8 TFSI

2.0 TFSI

2.0 TFSI quattro

3.0 TFSI

3.2 FSI

S5 4.5. FSI quattro

2.0 TDI

2.0 TDI quattro

2.7 TDI

3.0 TDI quattro

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 5800 €

ca. 6100 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 5900 €

ca. 6100 €

A7 (C7)

2.0 TFSI

2.8 FSI

3.0 TFSI quattro

4.0 TFSI

RS 4.0 TFSI quattro

3.0 TDI

3.0 TDI quattro

ca. 4800 €

ca. 5800 €

ca. 5800 €

ca. 7800 €

ca. 7800 €

ca. 5800 €

ca. 5900 €

A8 (D4)

2.8 FSI

3.0

3.2 FSI

4.2 FSI

5.2 V10 FSI

6.0 W12

3.0 TDI

4.0 TDI

4.2 TDI

ca. 5800 €

ca. 5800 €

ca. 6100 €

ca. 7800 €

ca. 10800 €

ca. 14000 €

ca. 5800 €

ca. 7800 €

ca. 8200 €

Audi-Modelle

(Beispiele)

A1 (8X)
Motoren (Beispiele)

1.2 TFSI

1.4 TFSI

1.6 TDI

2.0 TDI

Geschätzte Kosten

für die

Motoreninstandsetzung

ca. 4600 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

Audi-Modelle

(Beispiele)

A3 (8V)
Motoren (Beispiele)

1.6 8v

1.8 20v

1.8 20vT

1.8 20vT (S3)

1.9 TDI

Geschätzte Kosten

für die

Motoreninstandsetzung

ca. 4200 €

ca. 4600 €

ca. 4600 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

Audi-Modelle

(Beispiele)

A4 (B9 Saloon)
Motoren (Beispiele)

1.4 TFSI

2.0 TFSI ultra

2.0 TFSI

3.0 TFSI

2.9 V6 TFSI

2.0 TDI

2.0 TDI ultra

3.0 TDI

3.0 TDI quattro

Geschätzte Kosten

für die

Motoreninstandsetzung

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 5800 €

ca. 5800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 5800 €

ca. 5900 €

Audi-Modelle

(Beispiele)

A5 (8F Cabrio)
Motoren (Beispiele)

1.8 TFSI

2.0 TFSI

2.0 TFSI quattro

3.0 TFSI

3.2 FSI

S5 4.5. FSI quattro

2.0 TDI

2.0 TDI quattro

2.7 TDI

3.0 TDI quattro

Geschätzte Kosten

für die

Motoreninstandsetzung

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 5800 €

ca. 6100 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 4800 €

ca. 5900 €

ca. 6100 €

Audi-Modelle

(Beispiele)

A7 (C7)
Motoren (Beispiele)

2.0 TFSI

2.8 FSI

3.0 TFSI quattro

4.0 TFSI

RS 4.0 TFSI quattro

3.0 TDI

3.0 TDI quattro

Geschätzte Kosten

für die

Motoreninstandsetzung

ca. 4800 €

ca. 5800 €

ca. 5800 €

ca. 7800 €

ca. 7800 €

ca. 5800 €

ca. 5900 €

Audi-Modelle

(Beispiele)

A8 (D4)
Motoren (Beispiele)

2.8 FSI

3.0

3.2 FSI

4.2 FSI

5.2 V10 FSI

6.0 W12

3.0 TDI

4.0 TDI

4.2 TDI

Geschätzte Kosten

für die

Motoreninstandsetzung

ca. 5800 €

ca. 5800 €

ca. 6100 €

ca. 7800 €

ca. 10800 €

ca. 14000 €

ca. 5800 €

ca. 7800 €

ca. 8200 €

Marcel expert tip

Tipp von unserem Kfz-Meister Marcel

“Wichtig ist, dass Du bei ersten Erkennungsmerkmalen eines Defekts deines Audi-Motors zeitnah einen Experten zu Rate ziehst, um die Kosten für die Reparatur nicht zu erhöhen.”

Weitere Services

VIDEO ANSEHEN
Wie Caroobi funktioniert
Wie Caroobi funktioniert

Weitere Services

Dein Werkstattservice
103 Bewertungen

DEUTSCHLANDWEITER SERVICE 

caroobi verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Hierzu zählen: sicherheitsrelevante und Tracking-Cookies, Cookies von sozialen Netzwerken und Werbeplattformen für personalisierte caroobi Angebote. Diese werden bei Betreten der Seite gesetzt. Für einen erweiterten Abgleich der Kundendaten mit sozialen Medien und Suchmaschinen und somit weiterer Personalisierung unserer Werbeinhalte außerhalb unserer Website benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen zum erweiterten Abgleich, die Cookie-Einstellungen als auch die Möglichkeit des Widerrufs mit Wirkung für die Zukunft finden Sie hier.