Allgemeine Geschäftsbedingungen

STAND: 05. Dezember 2017

1. Geltungsbereich

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB" genannt) gelten für die Buchung von Leistungen durch Kunden (nachfolgend „Kunde" oder „Sie") der Caroobi GmbH, Ullsteinstr. 114-142, 12109 Berlin (nachfolgend „Caroobi" oder „wir" genannt). Sämtliche Leistungen von Caroobi gegenüber Kunden erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser AGB. 1.2. Soweit im Folgenden von „Verbraucher" oder „Unternehmer" die Rede ist, gelten die gesetzlichen Definitionen: Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. 1.3. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

2. Vertragsgegenstand, Leistungen Caroobi

2.1. Caroobi erbringt gegenüber dem Kunden Reparatur-, Pflege- und Instandhaltungsleistungen für Kraftfahrzeuge. Verträge zwischen dem Kunden und Caroobi sind Werkverträge. 2.2. Das aktuelle Leistungsspektrum von Caroobi kann der Website unterwww.caroobi.com entnommen werden. Die konkreten, von Caroobi gegenüber dem jeweiligen Kunden im Zusammenhang mit einem Auftrag, zu erbringenden Leistungen, ergeben sich aus dem jeweiligen Auftrag. 2.3. Die angebotene kostenlose Diagnose bezieht sich auf die Schadensfeststellung bzgl. eines bekannten Schadenbilds, bspw. Fehlerauslese des Bordcomputers. Falls kein Schadensbild bekannst ist, wird eine Sicht- und Funktionsprüfung vorgenommen. Zeitaufwendigere Schadensbilder (Katalysatormessung, Motor & Getriebe, etc.) werden in einer Vorabdiagnose eingeordnet und die tiefergründige Diagnose von unserem Partner bepreist. 2.4. Die Leistungen von Caroobi werden, soweit nicht ausdrücklich mit dem Kunden anders vereinbart, in Werkstätten ausgeführt (nachfolgend „Ausführungsort"). 2.5. Caroobi ist berechtigt, die von Kunden gebuchten Leistungen durch Dritte, z.B. Subunternehmer, erbringen zu lassen. Vertragspartner des Kunden ist auch bei Beauftragung von Dritten ausschließlich Caroobi. Bei der Auswahl der tätig werdenden Subunternehmer hat der Kunde kein Mitentscheidungsrecht, die Auswahl trifft allein Caroobi.

3. Zustandekommen des Vertrags

3.1. Onlinebuchung: 3.1.1. Ein Vertrag zwischen Caroobi und dem Kunden bei einer Buchung über die Website www.caroobi.com wird durch die Annahme eines Angebots von Caroobi wie folgt geschlossen. 3.1.2. Der Kunde gibt ein rechtlich bindendes Angebot auf Abschluss eines Vertrags über die jeweilige Leistung elektronisch, durch vollständiges Ausfüllen und Angabe aller geforderten Informationen bzw. Unterlagen und Klick auf die abschließende Schaltfläche ab. 3.1.3. Auf Grundlage von Informationen zur gewünschten Leistung, die der Kunde z.B. telefonisch, über die Website oder per Email an Caroobi übermittelt, übersendet Caroobi per Email ein unverbindliches Angebot an den Kunden. 3.1.4. Der Kunde kann auf Basis dieses unverbindlichen Angebots eine Bestellung durch Klick auf den Link "Jetzt Reservierung anfragen" abgeben. Der Kunde gelangt dorthin über einen Email Link. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn Caroobi die Bestellung des Kunden annimmt. Caroobi übersendet dem Kunden in diesem Fall eine Annahmeerklärung per Email. Sollte Caroobi die Bestellung des Kunden ablehnen, teilt Caroobi dem Kunden die Ablehnung seiner Bestellung telefonisch oder per Email mit. 3.2. Buchung per Telefon/E-Mail: 3.2.1. Ein Vertrag zwischen Caroobi und dem Kunden bei Buchung des Kunden per Telefonanruf bzw. Email wird durch die Annahme eines Angebots von Caroobi wie folgt geschlossen. 3.2.2. Auf Grundlage von Informationen zur gewünschten Leistung, die der Kunde z.B. telefonisch, über die Website oder per Email an Caroobi übermittelt, übersendet Caroobi per Email ein unverbindliches Angebot an den Kunden. 3.2.3. Der Kunde kann auf Basis dieses unverbindlichen Angebots eine Bestellung durch Klick auf den Link "Jetzt Reservierung anfragen" abgeben. Der Kunde gelangt dorthin über einen Email Link. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn Caroobi die Bestellung des Kunden annimmt. Caroobi übersendet dem Kunden in diesem Fall eine Annahmeerklärung per Email. Sollte Caroobi die Bestellung des Kunden ablehnen, teilt Caroobi dem Kunden die Ablehnung seiner Bestellung telefonisch oder per Email mit. 3.3. Der Kunde kann ein Kundenkonto anlegen, um zukünftig z.B. Übersichten bisher erteilter Aufträge an Caroobi einzusehen und weitere Funktionalitäten zu nutzen. Zur Registrierung hierfür benötigt der Kunde eine E-Mail-Adresse sowie ein selbst gewähltes Passwort. Der Kunde muss das Kundenkonto vor unberechtigtem Zugriff durch Dritte schützen und wird Dritten auch im Übrigen keinen Zugang zum Kundenkonto gestatten. Im Falle des Missbrauchs des Kundenkontos, wird der Kunde Caroobi unverzüglich informieren. 3.4. Der Vertragstext wird dem Kunden entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen zugänglich gemacht, eine darüber hinausgehende Speicherung nach Vertragsschluss nehmen wir nicht vor.

4. Pflichten / Mitwirkungspflichten des Kunden

4.1. Der Kunde ist verpflichtet, wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen, insbesondere im Hinblick auf die für die jeweiligen vereinbarten Leistungen erforderlichen, bzw. von Caroobi angeforderten, Angaben und Informationen (z.B. Fahrzeugmodell, Baujahr oder eventuell vorhandene Schäden). 4.2. Der Kunde ist ferner verpflichtet, sämtliche, für die jeweilige Leistung erforderlichen, Vorbereitungshandlungen zur Ermöglichung einer ordnungsgemäßen Durchführung der vereinbarten Leistungen rechtzeitig vorzunehmen, sowie von Caroobi mitgeteilte Nachbereitungshinweise zu befolgen. 4.3. Soweit mit dem Kunden nicht abweichend vereinbart, ist der Kunde verpflichtet das Fahrzeug am vereinbarten Ausführungstermin und am vereinbarten Ausführungsort pünktlich bereitzustellen. 4.4. Soweit aufgrund der vereinbarten Leistung eine Vorbesichtigung seitens Caroobi erforderlich werden sollte, wird der Kunde seine bzw. die Anwesenheit eines Vertreters zum vereinbarten Termin der Vorbesichtigung gewährleisten. 4.5. Der Kunde ist verpflichtet, sofern nicht anders vereinbart, das Fahrzeug nach dem mitgeteilten Fertigstellungstermin am vereinbarten Ausführungsort spätestens innerhalb von 3 Tagen abzuholen. 4.6. Soweit für die mit dem Kunden vereinbarte Leistung erforderlich, ermächtigt der Kunde Caroobi dazu, Probefahrten (z.B. zur Fehlerdiagnose) durchzuführen. 4.7. Der Kunde ist damit einverstanden, dass Caroobi als Arbeitsbeispiel Fotos vom Fahrzeug des Kunden anfertigt bzw. anfertigen lässt und für Zwecke der Werbung in allen Medien (z.B. Online, Print, TV) nutzt.

5. Vergütung, Preise

5.1. Für die Zahlung der vereinbarten Vergütung können Sie sich ausschließlich der, bei der Buchung vereinbarten und angegebenen, Zahlungsarten bedienen. In der vereinbarten Vergütung ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. 5.2. Die vereinbarte Vergütung ist nach Fertigstellung der Leistungen und vor bzw. bei der Abholung oder Auslieferung des Fahrzeugs sofort zur Zahlung durch den Kunden fällig, sofern im Einzelfall nichts Anderes (z.B. Vorkasse, Teilzahlungen) vereinbart ist. 5.3. Im Falle einer zu leistenden Anzahlung ist ein Prozentanteil der vereinbarten Vergütung nach Annahme des verbindlichen Angebots fällig. Dieser dient der Deckung von Kosten, die vor Beginn des Auftrags anfallen. 5.4. Teilzahlungsverkauf ("PayLater"): Für Teilzahlungsgeschäfte gelten ergänzend unsere Besonderen Vertragsbedingungen für Teilzahlungsgeschäfte. Wenn und soweit die Besonderen Vertragsbedingungen für Teilzahlungsgeschäfte zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Widerspruch stehen, sind die Besonderen Vertragsbedingungen für Teilzahlungsgeschäfte vorrangig. Die besonderen Vertragsbedingungen für Teilzahlungsgeschäfte können Sie hier einsehen. 5.5. Im Falle, dass beim Austausch von Motoren und Getrieben das auszutauschende Altteil defekt, stark beschädigt oder nicht mehr in einem instandsetzungsfähigen Zustand ist, behält sich Caroobi das Recht vor, die dadurch entstandenen Kosten durch Zulieferern oder Sub-Unternehmern dem Kunden zusätzlich in Rechnung zu stellen.

6. Leistungshindernisse, Leistungsänderungen

6.1. Kann Caroobi aufgrund einer Verletzung der Mitwirkungspflichten des Kunden gemäß Ziffer 4, insbesondere aufgrund falscher oder unvollständiger Angaben des Kunden, die Leistungen nicht vereinbarungsgemäß erbringen, wird Caroobi den Kunden informieren und eine angemessene Nachfrist zur Beseitigung des Leistungshindernisses setzen. Dies gilt nicht, wenn die Nachfristsetzung nach den gesetzlichen Bestimmungen entbehrlich ist. Für die Dauer des Leistungshindernisses verlängern sich die Ausführungs- und ggf. Fertigstellungstermine entsprechend. Entstehen Caroobi durch die schuldhafte Verletzung der Mitwirkungspflichten des Kunden Schäden oder zusätzliche Aufwendungen, insbesondere Standgebühren durch das Blockieren der Hebebühne oder des Stellplatzes des Subunternehmers, hat der Kunde diese nach den gesetzlichen Bestimmungen zu tragen und Caroobi zu ersetzen. 6.2. Soweit der Kunde Änderungen von Inhalt und Umfang der vereinbarten Leistungen verlangt oder soweit Änderungen und/oder Erweiterungen des Leistungsumfangs aus, weder von Caroobi, noch vom Kunden zu vertretenden, Gründen erforderlich werden, z.B. bei im Rahmen der Leistungserbringung erkennbar werdenden Zusatzaufwänden für weitere benötigte und zu verbauende Ersatzteile bei Reparaturaufträgen, wird Caroobi die, infolge der gewünschten oder erforderlich werdenden Änderungen eintretenden, Zeitverzögerungen und den ggf. eintretenden Mehraufwand ermitteln. Im Anschluss werden sich die Parteien über eine, je nach Einzelfall dadurch erforderliche, etwaige Vertragsanpassung bzw. einen Neuauftrag einigen.

7. Leistungsumfang Austausch und Instandsetzung von Motoren und Getrieben

7.1. Es gilt der im Vertragstext definierte Leistungsumfang. 7.2. Zusätzliche Anbauteile des Motors (z.B. Turbolader, Injektoren, Generatoren oder Anlasser) oder Anbauteile des Getriebes (z.B. Kupplung, EHS, Planetenradsätze, Mechatronik, hydraulische Steuereinheit oder Getriebegehäuse) werden bei Beschädigung nur auf Wunsch des Kunden kostenpflichtig ausgetauscht. Sollten Teile des Motors (z.B. Motorblock, Zylinderkopf oder Kurbelwelle) oder des Getriebes nicht mehr in instandsetzungsfähigem Zustand oder extrem beschädigt sein, werden diese Teile, nach Rücksprache mit dem Kunden, gegen Aufpreis ausgetauscht.

8. Eigentumsvorbehalt, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

8.1. Soweit Caroobi im Rahmen seiner Leistungen auch Lieferungen erbringt (z.B. bei Reparaturaufträgen die erforderlichen Ersatzteile, soweit vereinbart), behält Caroobi sich das Eigentum hieran bis zur vollständigen Zahlung der erbrachten Leistungen vor. Der Eigentumsvorbehalt gilt auch bei Lieferungen durch einen Subunternehmer von Caroobi. 8.2. Für den Fall, dass der Kunde keine Zahlung vor Abholung des Fahrzeugs geleistet hat, ist Caroobi berechtigt, für seine Forderungen aus dem Vertrag ein Pfandrecht an den, von ihm hergestellten oder ausgebesserten, beweglichen Sachen des Bestellers auszuüben. Die Ausübung des Pfandrechts wird Caroobi dem Kunden ausdrücklich mitteilen. 8.3. Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, von uns unbestritten oder entscheidungsreif sind. Außerdem haben Sie ein Zurückbehaltungsrecht nur, wenn und soweit Ihr Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. Bei Mängeln der Leistungen bleiben die Gegenrechte des Kunden insbesondere gem. Ziffer 13 unberührt.

9. Rücktrittsrecht Caroobi

9.1. Caroobi hat das Recht vom Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten, soweit Caroobi – ohne dies jeweils vertreten zu müssen - keine Kapazitäten für die Erfüllung der vertraglichen Leistungen hat bzw. die vereinbarten Termine nicht einhalten kann, obwohl Caroobi einen deckungsgleichen Vertrag mit einem Dritten über die vereinbarten Leistungen geschlossen hat oder andere, bei Vertragsschluss nicht erkennbare Umstände vorliegen, die einen Rücktritt unter Berücksichtigung eines anerkennenswerten Interesses von Caroobi rechtfertigen, z.B. in Fällen höherer Gewalt, Streik und Naturkatastrophen. Caroobi wird in diesem Fall den Kunden unverzüglich informieren und etwaige bereits geleistete Gegenleistungen des Kunden erstatten.

10. Hinweis auf das gesetzliche Widerrufsrecht für Verbraucher

10.1. Die Hinweise zum gesetzlichen Widerrufsrecht für Verbraucher sowie das gesetzliche Widerrufsformular finden Sie unterhalb der AGB.

11. Stornierungsrecht für Kunden

11.1. Caroobi gewährt dem Kunden freiwillig ein Recht zur Stornierung (Kündigung) des Vertrags nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen: Storniert der Kunde den Vertrag später als 12 Werktage vor dem vereinbarten Ausführungstermin, hat Caroobi Anspruch auf eine Aufwandsentschädigung, welche sich aus der vereinbarten Leistung ergibt: 11.1.1. EUR 149 für alle neuen, instandgesetzten, gebrauchten oder generalüberholten Motoren, Getriebe und Turbolader 11.1.2. EUR 99 für alle Voll- und Teilfolierungen 11.1.3. EUR 49 für alle übrigen Leistungen Etwaige gesetzliche Widerrufs- bzw. Kündigungsrechte des Kunden bleiben von dem Stornierungsrecht unberührt. 11.2. Sofern Caroobi tatsächliche Kosten, über die oben definierte Aufwandsentschädigung hinaus, angefallen sind, behält sich Caroobi vor, dem Kunden diese Kosten zusätzlich in Rechnung zu stellen. Insbesondere bei der Stornierung von Aufträgen, die eine Ersatzteilbestellung umfassen, behält sich Caroobi das Recht vor, dem Kunden die für Caroobi oder dem Subunternehmer entstandenen Wiedereinlagerungskosten in Rechnung zu stellen. 11.3. Das Stornierungsrecht ist im dafür vorgesehen Stornierungsformular oder in Textform auszuüben. 11.4. Für die Fristberechnung gilt zu Gunsten des Kunden nicht § 187 Abs. 1 BGB, sondern eine stunden- und minutengenaue Berechnung.

12. Abnahme

12.1. Der Kunde ist zur Abnahme des vertragsgemäß hergestellten Werks verpflichtet. Wegen unwesentlicher Mängel kann die Abnahme nicht verweigert werden. 12.2. Die Abnahme kann auch durch rügelose Entgegennahme bzw. Ingebrauchnahme des Werks erklärt werden. 12.3. Ist der Kunde Unternehmer, gilt die Abnahme als erfolgt, wenn der Kunde das Werk nicht binnen 7 Tagen nach Fertigstellung der Arbeiten als mangelhaft oder vertragswidrig rügt. Die Rüge muss in Textform erfolgen, wobei die Frist mit der Aufgabe zur Post, der Absendung per Fax oder Email gewahrt wird.

13. Gewährleistung

13.1. Caroobi haftet für Mängel des Werks zunächst nach seiner Wahl durch Nachbesserung oder Neuherstellung. 13.2. Der Erfüllungsort im Falle einer Nachbesserung oder Neuherstellung ist der ursprüngliche Erfüllungsort laut Auftragsbestätigung. Der Kunde hat das Fahrzeug entsprechend auf eigene Kosten am ursprünglichen Erfüllungsort zur Verfügung zu stellen. 13.3. Sofern Caroobi die Erfüllung, z.B. wegen unverhältnismäßiger Kosten verweigert, die Nacherfüllung fehlschlägt oder sie Caroobi unzumutbar ist, kann der Kunde nach seiner Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. 13.4. Rechte des Kunden wegen Mängeln verjähren in einem Jahr nach Abnahme oder nach spätestens 30.000 km Laufleistung des Fahrzeugs nach der Auftragsbestätigung durch Caroobi. Dies gilt nicht, soweit Caroobi den Mangel arglistig verschwiegen hat. 13.5. Sofern der Kunde die nächste Inspektion nach Herstellervorgaben, bis spätestens 12 Monate nach der Reparatur, durch Caroobi durchführen lässt, und sofern der Kunde bei Leistungen wie Motor- oder Getriebeinstandsetzung oder dem Einbau von generalüberholten Motoren oder Getrieben spätestens nach 1.000 km Laufleistung nach der Reparatur einen Kontrolltermin und Ölwechsel durch Caroobi durchführen lässt, verlängert sich die, in 13.4 definierte, Verjährung um ein Jahr auf bis zu 2 Jahre. Dies gilt nicht für Leistungen, die Arbeiten an Karosserie oder Glas umfassen, wie. z.B. Folierungen, Lackierungen oder Scheibentönung jeglicher Art.

14. Haftung von Caroobi

14.1. Caroobi haftet im Fall von Schäden des Kunden (a) bei denen eine, durch eine Pflichtverletzung von Caroobi hervorgerufene, Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit entsteht (b) im Rahmen des Produkthaftungsgesetzes, aus der Übernahme einer Garantie oder wegen arglistiger Täuschung (c) wenn Caroobi den Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat, und/oder (d) wenn der Schaden durch die Verletzung einer Verpflichtung von Caroobi entstanden ist, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflicht). 14.2. Caroobi haftet in den Fällen der Ziffer 14.1 Buchstaben (a), (b) und/oder (c) der Höhe nach unbegrenzt. In den Fällen der Ziffer 14.1 (d) ist der Schaden auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. In anderen Fällen als den Fällen der Ziffer 14.1 ist die Haftung von Caroobi ausgeschlossen. 14.3. Die Haftungsregelungen in vorstehenden Absätzen gelten auch für eine persönliche Haftung der Organe, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen von Caroobi.

15. Schlussbestimmungen

15.1. Auf Verträge zwischen Caroobi und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt. 15.2. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz von Caroobi. 15.3. Caroobi ist Mitglied in der Kfz-Innung Berlin, welche dem Regionalprinzip der Innung unterliegt. Somit ist die Schiedsstelle der Kfz-Innung Berlin bei Beanstandung der erbrachten Leistungen oder Rechnungsstellung nur für Leistungen am Ausführungsort Berlin zuständig. Bei Beanstandung erbrachter Leistungen oder Rechnungsstellung außerhalb von Berlin wird die direkte Kontaktaufnahme mit Caroobi empfohlen. 15.4. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften in Kraft.

1. Widerrufsrecht

1.1. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss. Als Indikator für den Erhalt dieser Belehrung wird der Email-Zeitstempel genommen. 1.2. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Caroobi GmbH, Ullsteinstr. 114-142, Turm C, 12109 Berlin, Tel.: +49 30 244 030 460, E-Mail: hello@caroobi.com) mittels einer eindeutigen schriftlichen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 1.3. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

2. Folgen des Widerrufs

2.1. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben) zurückzuzahlen. Dies geschieht unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 2.2. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen. Dieser Betrag gleicht dem Anteil der bereits erbrachten Leistung. Bereits erbrachte Leistung wird definiert als Arbeit, die bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts unterrichten, im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen, erbracht wurde.

3. Ausschluss / Erlöschen des Widerrufsrechts

3.1. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich aufgefordert hat, ihn aufzusuchen, um dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten vorzunehmen; dies gilt nicht hinsichtlich weiterer bei dem Besuch erbrachter Dienstleistungen, die der Verbraucher nicht ausdrücklich verlangt hat, oder hinsichtlich solcher, bei dem Besuch gelieferter, Waren, die bei der Instandhaltung oder Reparatur nicht unbedingt als Ersatzteile benötigt werden (§ 312 g Abs. 2 Satz 1 Nr. 11 BGB). 3.2. Ferner erlischt das Widerrufsrecht bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert (§ 356 Abs. 4 Satz 1 BGB).